Erfahrung & Verbreitung

Mengenmäßige Bedeutung

Statistiken über die Produktion oder die Verwendung von Armaturen bzw. Fittings werden in Deutschland bzw. in Europa nicht in der Form erhoben, dass aussagefähige statistische Daten über einzelne Werkstoffe verfügbar sind. Wenn wir von einer jährlichen Messing-Gesamtproduktion von etwa 1,5 Millionen Tonnen in Form von zerspanbaren Knetlegierungen (Stangen) sowie Gussvorlegierungen ausgehen, werden allein etwa 700.000 Tonnen als Vormaterial an die SHK-Branche geliefert. Diese Tonnage geht an weiterverarbeitende Hersteller von Armaturen, Ventilen und Fittings. Bei einem angenommenen Stückgewicht von durchschnittlich ca. 700 g bewegt sich demnach die jährliche Produktion in Europa im Bereich von schätzungsweise über einer Milliarde einzelner Bauteile pro Jahr.

Die Zahlen für Deutschland belaufen sich dabei beim Vormaterial auf etwa 150.000 Tonnen pro Jahr, aus denen dann entsprechend etwa 250 Millionen Bauteile gefertigt werden.

Für die Bedeutung des Werkstoffs spricht allerdings weitaus mehr die Tatsache, dass Messing bis etwa Anfang der 1990er Jahre mit einem Anteil von annähernd 95 % als praktisch einziger Armaturenwerkstoff zum Einsatz kam. Daraus ließe sich über den Bestand an Ein- und Mehrfamilienhäusern (sowie Wirtschaftsbau) in Europa theoretisch das installierte Volumen von Messing hochrechnen. Bemerkenswert bei dieser Betrachtung ist allerdings vielmehr die Tatsache, dass der Werkstoff Messing in Form von Armaturen, Ventilen und Fittings oftmals seit mehr als 30 bis 40 Jahren seinen Dienst problemlos verrichtet.