Vielfalt Messing

Von Messing spricht man, wenn die Elemente Kupfer und Zink miteinander gemischt werden. Messing ist eine Legierung, der weitere Elemente hinzugefügt werden können. Dies eröffnet enorme Möglichkeiten, da sich durch die zulegierten Stoffe die Eigenschaften verändern lassen. So kann gezielt die Festigkeit, die Umformbarkeit, die Zerspanbarkeit, die Korrosionsbeständigkeit, die Gleiteigenschaften, die Leitfähigkeit usw. auf die Anwendung hin optimal eingestellt werden. Ein enormer Vorteil, der unter anderem für die Erfolgsgeschichte von Messing verantwortlich ist.

Eine Übersicht über die möglichen Legierungselemente zeigt der sog. Kupferbaum. Basierend auf dem Grundelement Kupfer und die Hinzunahme von einem oder mehreren Legierungselementen entstehen die unterschiedlichsten Werkstofffamilien. Ein solcher Ast ist die Familie der Messinge mit in sich weiteren Verästelungen – ein seit Jahrzehnten gebräuchliches Verfahren zur optimalen Werkstoffauswahl.

Kupferbaum

Durch Zulegieren von Zink wird das weiche Kupfer fest und verschleißbeständig. Die Höhe des Zinkgehaltes beeinflusst die Umformbarkeit. Höhere Zinkgehalte um 40% machen den Werkstoff gut warmformbar, geringere Zinkgehalte begünstigen die Kaltumformbarkeit.

Wird ein weiteres Element hinzugegeben, spricht man von sogenannten Sondermesssingen. Dadurch lassen sich die Eigenschaften noch besser auf die Anwendung optimieren.

Ein Beispiel aus dem Sanitärbereich: Durch die Zugabe eines Korrosionsinhibitors wie zum Beispiel Phosphor wird die Korrosionsbeständigkeit, im Besonderen die Entzinkungsbeständigkeit von Messing im Kontakt mit Wasser deutlich verbessert.

Oder aber es wird ein hochfester Werkstoff gesucht.

Zink verbessert die Umformbarkeit. Durch Pressen und Ziehen wird aus dem groben Gußgefüge ein festes, feinkörniges Knetgefüge. Die Zugabe von Eisen, Mangan, Aluminium oder Silizium in geringen Gehalten zur Kupfer/Zink Grundmatrix lässt aus dem Messing ein Sondermessing mit hoher Festigkeit und Verschleißbeständigkeit werden. Solche Werkstoffe finden in Konstruktionselementen in Getrieben oder im Maschinenbau Verwendung.