Wir über uns

Der Gesamtverband Messing-Sanitär (GMS) vertritt die Interessen von Unternehmen entlang der gesamten Lieferkette in der Sanitärbranche, vom Halbzeug bis zum fertigen Bauteil inklusive Lieferanten und technische Dienstleister. Hauptaufgabengebiet ist die Erforschung, technische Entwicklung und Optimierung von Sanitärwerkstoffen. Der Fokus liegt dabei auf Messing (Kupfer-Zink-Legierungen) und zusätzlich weiteren Kupferbasiswerkstoffen für diesen Anwendungsbereich.

Weitere Ziele sind die Förderung des fachlichen Austauschs innerhalb der Branche um das technologische Wissen des GMS für sämtliche Mitgliedsunternehmen bestmöglich nutzbar zu machen. Die technische Beratung von Kunden und Anwendern ist ein zentraler Punkt in einer Branche mit enorm hohem und weiter steigendem Beratungsbedarf. Mitgliedsunternehmen beziehen regelmäßig neueste Informationen aus der Werkstoffforschung und ‑entwicklung. Sie können sich zudem aktiv an Projekten beteiligen – zum Beispiel im Rahmen von wissenschaftlichen Werkstoffuntersuchungen in Kooperation mit etablierten Forschungsinstituten. Alle GMS-Mitglieder sollen in der Lage sein, ihren Kunden und Interessenten konkrete Empfehlungen für technische Anwendungen zu geben.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das gezielte Produktmarketing in Form von Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Schulung/Fortbildung. Die Maßnahmen des GMS sollen die Verwendung des Werkstoffes Messing in der Sanitärbranche fördern.

Als zentraler Bestandteil eines Netzwerkes aus produzierenden Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, Branchenverbänden und wissenschaftlichen Instituten vertritt der GMS seine Mitglieder in allen relevanten Belangen nach Außen.

Zeitstrahl GMS

Klicken Sie für mehr Informationen auf die jeweiligen Jahres-Spalten:

G M SJahrDeutschland / EU:
Gründung Gesamtverband Messing-Sanitär e.V. 2017 UBA Hygieneliste Metalle
wird am 10.04.2017 rechtsverbindlich
   
ex Gütegemeinschaft Messing-Sanitär: Jahr Deutschland / EU:
   

Beschluss zur Auflösung der Gütegemeinschaft Messing-Sanitär
Künigung bei RAL zum 31.12.2017

2016  
2015UBA Hygieneliste Metalle
2014UBA Hygieneliste Metalle
Veröffentlichung als Bewertungsgrundlage
Revision der Güte- und Prüfbestimmungen
Stand: Dezember 2013 - Neu: Werkstoffliste
2013Revision der DIN50930-6
2. Änderung der Trinkwasserverordnung
2012UBA Hygieneliste Metalle
Veröffentlichung (als Empfehlung) + 4 Member States
20111. Änderung der Trinkwasserverordnung
2010
2009
2008
2007
Revision der Güte- und Prüfbestimmungen
für Standard- und Zeichnungsbauteile (gedreht und warmgepresst) - Stand: Juli 2006
2006
2005
2004
2003
Revision der Güte- und Prüfbestimmungen
für Standard- und Zeichnungsbauteile (gedreht) - Stand: Juli 2002

Umbenennung der Gütegemeinschaft Messing-Hahnverlängerungen in Gütegemeinschaft Messing-Sanitär
2002
20011. Revision der Trinkwasserverordnung
DIN 50930-6 (als Restnorm)
2000
Gründung
der Gütegemeinschaft Messing-Hahnverlängerungen e.V. (18.11.1997)

Güte- und Prüfbestimmungen
(Erstausgabe) für Messinghahnverlängerungen - Stand: November 1999
1999
1998EU-Trinkwasserrichtlinie
Start der Gründungsphase
Initiative der Hersteller von Messingstangen
1997